Germania-Teams am vergangenen Wochenende auswärts im Einsatz

Erste Mannschaft erkämpft in Unterzahl einen Punkt

Nach der unglücklichen Niederlage im letzten Heimspiel gegen den TSV Goddelau stand unsere Germania am vergangenen Sonntag, den 08.09. dann auswärts auf dem Platz. Gegner war der vom ehemaligen Germania-Coach Kurt Heil trainierte SV 07 Raunheim. Beide Teams waren gut in die Saison gestartet und wollten ihre Position im oberen Tabellendrittel festigen. Von Beginn an entwickelte sich so eine offensive Partie, in der unsere Germania bereits mit dem ersten gefährlichen Angriff in Führung ging. Tobias Buske hatte knapp 20 Meter vor dem Tor perfekt für Dersim Kanko abgelegt, der den Ball mit der rechten Innenseite mustergültig zum 0:1 in den Winkel zirkelte (3.). Durch den frühen Gegentreffer kamen dann auch die Gastgeber besser in die Partie und hatten nur wenige Minuten später die Chance zum Ausgleich, der Abschluss verfehlte das Tor aber noch knapp (7.). Im zweiten Angriff stand man aber in der Germania-Hintermannschaft erneut etwas zu ungeordnet und musste nach einem Angriff über die rechte Seite und einem Schuss aus dem Rückraum den 1:1-Ausgleich hinnehmen (9.). Dann war wieder unsere Germania am Zug, die sich durch den schnellen Ausgleich nicht verunsichern lassen wollte. Tobias Buske war es, der nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schneller als sein Gegenspieler war und von diesem nur noch per Notbremse am Abschluss gehindert werden konnte.

Danke an unsere Werbepartner


Zur Verwunderung vieler zog der Schiedsrichter aber lediglich die gelbe Karte. Den folgenden Freistoß von Rauschenberger konnte ein Raunheimer Abwehrspieler schließlich noch auf der Torlinie klären, so dass es beim 1:1 blieb. In der Folge flachte das Spielgeschehen zunehmend ab, keine der beiden Mannschaften konnte das Tempo aus den ersten 20 Minuten weiter gehen und so ging es ohne weitere Highlights in die Halbzeitpause. 

Gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs musste unsere Germania dann einen Rückschlag hinnehmen, als Ali Rahal binnen 30 Sekunden per gelb-roter Karte vom Platz gestellt wurde (47.). So agierte unsere Germania nahezu eine komplette Halbzeit in Unterzahl und konzentrierte sich zunehmend auf die Defensivarbeit. Die Gastgeber taten sich gegen eine nun tiefer stehende Germania-Mannschaft sichtlich schwer und so wurde das Mittelfeld auf beiden Seiten meist durch lange Bälle in die Spitze überbrückt. Aus einem dieser Angriffe entstand dann die beste Chance für unsere Germania an diesem Nachmittag doch noch drei Punkte zu entführen. Einen langen Ball verarbeitete Tobias Buske gut und konnte im Strafraum von seinem Gegenspieler nur per Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß trat Buske selbst, scheiterte damit jedoch am Raunheimer Torhüter (79.). Auf der Gegenseite hatten die Gastgeber dann per direktem Freistoß noch einmal die Chance auf den Sieg, dieser landete jedoch am Außenpfosten. Somit blieb es am Ende bei der gerechten Punkteteilung, durch die beide Mannschaften weiterhin im oberen Tabellenbereich stehen. 

Am kommenden Sonntag, den 15.09. empfängt unsere Germania dann die Reserve des SV 07 Geinsheim auf der Mainspitze, Anpfiff ist um 15 Uhr. 

Aufstellung Germania: Lindner – Rahal, Küting, Fedorovic, Isse – Schönberger, Liefke, Kanko – Oeztuerk (24. Demir), Buske, Rauschenberger 

 

Germania-Zweite unterliegt knapp beim Tabellenführer

Zur Partie beim aktuellen Tabellenführer aus Bauschheim reiste unsere Germania-Zweite nach zuletzt guten Leistungen verdient als Tabellenzweiter. Man hatte sich auch in diesem Spiel auf Germania-Seite einiges ausgerechnet, verschlief die ersten Minuten der Partie allerdings zunächst. Nach einem Ballverlust in der Hintermannschaft, nutzten die Gastgeber die Chance im Strafraum sofort aus und erzielten die frühe 1:0-Führung (7.). Nach dem Gegentor kam man etwas besser in die Partie und es entwickelte sich eine offene Partie. Zunächst hatten die Gastgeber noch die Chance auf 2:0 zu erhöhen, dann war es unsere Germania die nach einem Kopfball beinahe zum Ausgleich gekommen wäre. Letztlich fehlte es auf beiden Seiten jedoch noch an Durchschlagskraft, so dass es mit dem 1:0 in die Pause ging.

Auch im zweiten Durchgang zeigte sich zunächst ein ähnliches Bild. Das Spielgeschehen spielte sich weitestgehend im Mittelfeld ab, ohne dass daraus für eine der beiden Mannschaften Chancen entstanden. Mit zunehmender Zeit und dem immer noch knappen Ergebnis versuchte unsere Germania noch einmal gefährlich nach vorne zu spielen, Gefahr entstand jedoch meist nur nach Standardsituationen. In der letzten Viertelstunde ergaben sich durch die etwas offenere Spielweise unserer Mannschaft für die Gastgeber nun auch Räume um den ein oder anderen Konter zu fahren. Da diese allerdings allesamt unsauber zu Ende gespielt wurden und auch unserer Germania nach vorne in den letzten Minuten nichts mehr gelingen sollte, blieb es am Ende bei der unglücklichen 0:1-Niederlage gegen einen Tabellenführer, dem man an diesem Nachmittag durchaus auch ein Unentschieden hätte abknüpfen können.

Bereits am kommenden Wochenende hat man allerdings die Chance es wieder besser zu machen, dann steht am Sonntag um 15 Uhr beim Nachbarn aus Bischofsheim das Derby auf dem Programm.

 

Aufstellung Germania: Kreuzberg – Rinaldi, Alshiqi (46. Demir), C. Kuhn, Kirmiziguel – Celik, Neubert – A. Kuhn, Wolf, Peschel – Krug (46. F. Minuth)


Text:  FC Germania Gustavsburg // 11.09..2019