Ein Jahr Repair-Café Mainspitze im Gerberhaus Gustavsburg

20 Öffnungstage und ca. 100 zumeist erfolgreiche Reparaturen, so die Bilanz des Teams des Repair-Cafés:  Staubsauger, Näh- und Kaffeemaschinen, Fahrräder, Thermomix und vieles andere mehr konnten davor  bewahrt werden, auf dem Müll zu landen. In der Nähwerkstatt fand so mancher Reißverschluss seine Hose und mancher Knopf sein Knopfloch.

Besonders wahrgenommen wurde das Angebot von Frauen und Männern über 60 Jahren, aber auch jüngere Menschen haben den Weg in das Gerberhaus gefunden. Durch die Zusammenarbeit mit der Fahrradwerkstatt der Flüchtlingshilfe nehmen Geflüchtete das Angebot wahr und bringen sich in die Aktivtäten ein.

Dass nicht nur aus den Mainspitzgemeinden, sondern z.B. auch aus Rüsselsheim Interessierte mit ihren reparaturbedürftigen Gegenständen kommen, weist auf den steigenden Bedarf in der Region hin.

Ein weiteres Standbein des Repair-Cafés ist die Begegnung. In der Café-Ecke lässt es sich fachsimpeln, Ideen austauschen oder einfach nur so zusammensitzen.

 

Danke an unsere Werbepartner


Zugleich bieten die Aktiven ein Forum für kreative Ideen und deren Umsetzung. Die daraus entstehenden  Ergebnisse wurden bzw. werden beispielsweise auf dem Burgfest oder auch in diesem Jahr auf dem Weihnachtsmarkt in Ginsheim präsentiert. Die Palette ist groß: Mohnblumen aus Holz, Insektenhotels, Nistkästen, Geldbörsen aus Milchtüten, Wachstücher und vieles andere mehr.  

Zusammen ist man weniger allein. Getreu dieser Devise ist es dem Team in diesem ersten Jahr gelungen, zusammen mit anderen Vereinen Ideen und Aktivitäten zu entwickeln. Zu erwähnen sind u.a. das Mitmachangebot für Kinder im Rahmen der inklusiven Ferienspiele der Stadt Ginsheim-Gustavsburg und des Basis e.Vs., der Austausch mit dem Naturschutzbund NABU oder wie bereits erwähnt die Teilnahme am Burgfest oder dem Ginsheimer Weihnachtsmarkt. 

Eine wesentliche Unterstützung bei der Umsetzung seiner Ideen erfuhr das Repair-Café-Team durch die großzügige Bereitstellung der Räume durch die Stadt Ginsheim-Gustavsburg und die Aufnahme in den Verein Lebensalter e.V. als eigenständige Abteilung.

Durch Fördergelder des Kreises Groß-Gerau und weiterer Spenden konnte die Ausstattung bereichert und somit das Spektrum der Reparaturmöglichkeiten erweitert werden. Besonders hervorzuheben ist auch die Initiative der Grünen GiGu, Gelder für einen W-Lan Anschluss in den städtischen Haushalt einzustellen.

Nach dieser positiven Bilanz freut sich das Team auf das nächste Jahr, in dem das Repair-Café am Samstag, dem 11. Januar von 13 bis 17 Uhr erstmals wieder seine Türen öffnet.

Wer sich über die Arbeit des Repair-Cafés informieren oder sogar mitmachen möchte, ist herzlich eingeladen.

Adresse: Am Gerberhaus 1, Ginsheim-Gustavsburg, Stadtteil Gustavsburg

Regelmäßige Termine: jeden 2. Samstag im Monat von 13 bis 17 Uhr und jeden 4. Donnerstag im Monat von 16 bis 19 Uhr. 

Jürgen-Schaffner-Möller, schaffnermoeller@aol.com, Tel.: 06144 41245

Rainer Sponsel, Repair-mainsp.rsp@t-online.de, Tel.: 06144-1700.


Text: Repair-Café Mainspitze // 05.12.2019